Spaziergangsgottesdienst zum Thema Taufe

Gottesdienst einmal anders. So heißt eine neue Reihe an Gottesdiensten anlässlich der Coronazeit. Das erste war ein Gesprächsgottesdienst.

Im Gottesdienst am 19.7.2020 folgt nun ein Gottesdienst in Form eines Spaziergangs. Der Weg ist vorher veröffentlicht und einsehbar unter http://getethermap.org/m/spaziergangsgottesdienst

Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst nach innen verlegt. Ich schlage davor die Texte auszudrucken und an den passenden Stellen der Kirche zu verlesen.

Begrüßung: dreieinig

Thema Taufe – 6. nach Trinitatis ist Taufgottesdienst

Kurzes Gebet um Segen für den Weg

Impuls zum Beginn:

Wir sind getauft auf Gottes Namen. Warum taufen wir? Als Hoffnung auf eine Art magischen Schutz?

Aus Vertrauen auf Gott? Weil es Tradition ist?

Station 1: Ps 139 Auszüge

1 Herr, du hast mich erforscht und kennst mich ´ganz genau`.

2 Wenn ich mich setze oder aufstehe – du weißt es; meine Absichten erkennst du schon im Voraus.

3 Ob ich gehe oder liege, du siehst es, mit all meinen Wegen bist du vertraut.

4 Ja, noch ehe mir ein Wort über die Lippen kommt, weißt du es schon genau, Herr.

5 Von allen Seiten umschließt du mich und legst auf mich deine Hand.

13 Du bist es ja auch, der meinen Körper und meine Seele erschaffen hat, kunstvoll hast du mich gebildet im Leib meiner Mutter.

14 Ich danke dir dafür, dass ich so wunderbar erschaffen bin, es erfüllt mich mit Ehrfurcht. Ja, das habe ich erkannt: Deine Werke sind wunderbar!

15 Dir war ich nicht verborgen, als ich Gestalt annahm, als ich im Dunkeln erschaffen wurde, kunstvoll gebildet im tiefen Schoß der Erde.

16 Deine Augen sahen mich schon, als mein Leben im Leib meiner Mutter entstand. Alle Tage, die noch kommen sollten, waren in deinem Buch bereits aufgeschrieben, bevor noch einer von ihnen eintraf.

Impuls: Gott hat uns wunderbar geschaffen. Aber fühlen wir uns auch so? Können wir das annehmen: Ich bin wunderbar?

Station 2: Taufe gegen die Angst. An einem Gewässer
Mt 28,11-16:

16 Die elf Jünger gingen nach Galiläa. Sie stiegen auf den Berg,

wohin Jesus sie bestellt hatte.

17 Als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder.

Aber einige hatten auch Zweifel.

18 Jesus kam zu ihnen und sagte: »Gott hat mir alle Macht gegeben, im Himmel und auf der Erde!

19 Geht nun hin zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern und Jüngerinnen:

Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes!

20 Und lehrt sie, alles zu tun, was ich euch geboten habe.

Und seht doch: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt!«

Impuls: Die Jünger haben Angst. Jesus hält mit der Taufe dagegen. Als wäre sie ein Wundermittel gegen Zweifel und Angst.

Ist Sie das? Von Luther wird berichtet, dass er in den Zeiten der Anfechtung sich selbst zusagt: Ich bin getauft!

Hilft Ihnen die Taufe gegen Angst und Zweifel? Was bedeutet die Taufe für Sie?


Station 3, an einem Kreuz: „In den Tod getauft sein“

Römerbrief 6,

3 Ihr wisst doch:

Bei unserer Taufe wurden wir förmlich in Christus Jesus hineingetaucht. So wurden wir bei der Taufe in seinen Tod mit hineingenommen.

4 Und weil wir bei der Taufe mit ihm gestorben sind, wurden wir auch mit ihm begraben.

Aber Christus ist durch die Herrlichkeit des Vaters vom Tod auferweckt worden.

Und genauso sollen auch wir jetzt ein neues Leben führen.

5 Denn wenn wir ihm im Tod gleich geworden sind, werden wir es auch in der Auferstehung sein.

Impuls: Die Taufe soll in unserem jetzigen Leben wirken: Sie soll uns verändern. Aber sie wirkt, so glaubt es Paulus, auch über den Tod hinaus. Sie ist das Versprechen auf ein Leben nach dem Tod.

Kann das Wirkung haben: Ein bisschen Wasser, ein paar Worte aus der Bibel, können die über den Tod hinaus wirken?


Station 4 (Strasse vor der Kirche, Ende)

Abkündigungen

Apostelgeschichte 8,

36 Als Philippus und der Eunuch auf der Straße weiterfuhren, kamen sie an einer Wasserstelle vorbei.

Der Eunuch sagte:

»Sieh doch, dort ist eine Wasserstelle.

Spricht etwas dagegen, dass ich getauft werde?«

38 Er befahl, den Wagen anzuhalten.

Beide, Philippus und der Eunuch, stiegen ins Wasser, und Philippus taufte ihn.

39 Als sie aus dem Wasser herausstiegen, wurde Philippus vom Geist des Herrn fortgenommen.

Der Eunuch sah ihn nicht mehr.

Aber er setzte seinen Weg voller Freude fort.

+ Segen

Comments from Mastodon:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.