Peertube: Eine eigene Videoinstanz

Screenshot: Titel Peertube-Instanz des Dekanat Cham

Peertube?

Was ist Peertube?

Peertube ist eine Video-Instanz, die von der französischen Open-Source-NGO Framasoft entwickelt wurde. Peertube ist von den Funktionen her Youtube ähnlich, bietet aber die Möglichkeit die Peer-to-Peer Technologie zu benutzen. Manche Möglichkeiten von YouTube (Streaming, Monetarisierung) werden überlegt, sind aber noch nicht umgesetzt.

Vorteile von Peertube für eine Kirchengemeinde

Peertube hat für Kirchengemeinden einige Vorteile:

Nachteile für Gemeinden

Natürlich hat Peertube aber auch Nachteile:

Eine eigene Peertube-Instanz

Screenshot Peertube-Instanz des Dekanats Cham
Screenshot Peertube-Instanz des Dekanats Cham

Eine eigene Peertube-Instanz ist also eine Option? Ich habe fürs Dekanat Cham eine erstellen lassen und möchte hier dokumentieren, wie das geht und was zu beachten ist.

Dabei ist vorauszuschicken: Ich kann mit Webseiten umgehen, etwas HTML, aber Server aufsetzen oder ähnliches: Nein, kann ich nicht.

Diese Erklärung ist also für Level „Technisches Mittelmaß“.

Anbieter

Natürlich könnt ihr euch eine eigene Peertube-Instanz am eigenen Server aufsetzen. Ich wollte etwas anderes: Eine Peertube-Instanz, fertig aufgesetzt mit Updates inklusive zum Festpreis. Dazu einen Webmaster, der für Fragen ansprechbar ist und auf Wunsch und gegen Extrageld besondere Wünsche erfüllt.

Ich habe lang gesucht und freue mich mit Markus Weingärtner jemanden gefunden zu haben, der diese Voraussetzungen zu einem sehr moderaten Preis bietet.

Andere mögliche Anbieter sind die Hostsharing e.G., die aber leider mein Budget gesprengt haben. Für Leute, die ihren Server selbst administrieren können, aber noch eine Unterstützung im Hintergrund haben möchten, sind sie sehr empfehlenswert.

Weitere Firmen, mit denen ich in Kontakt war und die es auf Wunsch übernehmen würden wären:

Die nachfolgenden Empfehlungen beziehen sich auf das Hosting mit Weingärtner IT, bei anderen Hostern muss evtl. anders eingestellt werden

Einstellungen vornehmen

Allgemeines

Um dem kirchlichen Datenschutz zu genügen, muss das Peer to Peer Verfahren ausgeschaltet werden. Es ist empfehlenswert dies zentral auszuschalten.

Der Administrator muss als erstes die Instanz einrichten, dies geschieht über die Administration und erklärt sich fast von selbst.

Besonderen Wert ist auf das Impressum und die Datenschutzerklärung (mit Datenschutzbeauftragten abklären, unsere kann als Vorlage dienen) zu legen.

YouTube Videos importieren

Es gibt da ja noch YouTube, wo viele schon Videos hochgeladen haben (und vielleicht noch tun). YouTube Videos können automatisch importiert werden.

Das muss jedoch in den Einstellungen eingeschaltet werden:

YouTube Import erlauben

Weitere Empfehlungen

Erste Schritte als Benutzer einer Peertube-Instanz

Wenn ihr einen frischen Account als User einer Peertube-Instanz gekriegt habt, dann solltet ihr eurem Account und eurem Kanal noch Beschreibungen und ein nettes Bild hinzufügen. Die folgende Galerie hilft euch dabei:

Sonstiges

Tips:

  • Einstellungen zum Datenschutz (Danke an Weingärtner IT!) in der Config-Datei
remote_redundancy:
  videos:
    # 'nobody': Do not accept remote redundancies
    # 'anybody': Accept remote redundancies from anybody
    # 'followings': Accept redundancies from instance followings
    accept_from: 'nobody'

csp:
  enabled: false
  report_only: true # CSP directives are still being tested, so disable the report only mode at your own risk!
  report_uri:

tracker:
  # If you disable the tracker, you disable the P2P aspect of PeerTube
  enabled: false
  # Only handle requests on your videos.
  # If you set this to false it means you have a public tracker.
  # Then, it is possible that clients overload your instance with external torrents
  private: true
  # Reject peers that do a lot of announces (could improve privacy of TCP/UDP peers)
  reject_too_many_announces: false
  • Ich will nur ein Video anzeigen, ohne das Peertube-Drumherum:
Link des Teilens, ersetze „watch“ durch „embed“
  • eigene Kategorien hinzufügen:

Bearbeiten der Datei

peertube-latest/dist/server/initializers/constants.js

dort die gewünschten Kategorien ab der Zeile 362 hinzufügen:

const VIDEO_CATEGORIES = {
  1: 'Music',
  2: 'Films',
  3: 'Vehicles',
  4: 'Art',
  5: 'Sports',
  6: 'Travels',
  7: 'Gaming',
  8: 'People',
  9: 'Comedy',
  10: 'Entertainment',
  11: 'News & Politics',
  12: 'How To',
  13: 'Education',
  14: 'Activism',
  15: 'Science & Technology',
  16: 'Animals',
  17: 'Kids',
  18: 'Food',
  19: 'Gottesdienste',
  20: 'Gemeinde'
}

https://framacolibri.org/t/new-categories/9855/4 verweist darauf, dass höhere Nummern genommen werden sollten.

Vielen Dank an Markus Weingärtner für die Lösungsfindung!

Offene Probleme

Peertube ist ein noch junges Projekt. Daher gibt es einige noch offene Probleme, die besonders Kirchen betreffen:

Wichtige Links

Natürlich freue ich mich über Ideen, Anregungen und Kommentare!

Bearbeitungen des Artikels

  • 30.11.2020: Ersterstellung
  • 1.12.2020: Einfügen des Tipps „nur Video anzeigen“
  • 13.12.2020: Erste Schritte als Benutzer eingefügt, Einstellungen Datenschutz in der Config
  • 15.12.2020: Update Links.
  • 23.12.2020: Youtube Import ergänzt

3 Kommentare zu „Peertube: Eine eigene Videoinstanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.